Sonntag bleibt in Randregionen geschützt

17.  Juni 2014 –  Die Sonntagsallianz ist erfreut, dass der Ständerat die Motion Buttet versenkt hat. Die Motion verlangte eine Liberalisierung der Sonntagsarbeit im Detailhandel der Randregionen. Im Gegensatz zum Nationalrat ist die kleine Kammer dem Bundesrat gefolgt und befand mit diesem, dass es bereits genügend Ausnahmen vom Sonntagsarbeitsverbot gibt.

Der Schutz des Sonntags als eines gemeinsamen Ruhetags ist damit bestätigt. Angesichts der Arbeitsbedingungen im Detailhandel (lange und wechselnde Pensen, Sechs-Tage-Woche) und der schwierigen Vereinbarkeit von beruflichen mit sozialen und familiären Pflichten der da Beschäftigten ist dies umso nötiger. Ohne einen von den Sozialpartnern ausgehandelten sowie allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsvertrag bedeutete jede Ausdehnung der Arbeitszeit im Detailhandel eine unannehmbare Verschlechterung der Arbeitsbedingungen.

Leider wird diese Motion nicht die letzte Attacke auf den einzigen wöchentlichen Ruhetag der Branche gewesen sein. Auch die Motion Abate und diejenige der Grünliberalen stellen das Verbot der Sonntagsarbeit in Frage. Die erste tut dies für grosse Läden, angeblich im Namen des Tourismus, die zweite für alle kleinen Läden. Die Sonntagsallianz wird sich gegen beide Angriffe wehren. Denn es lohnt sich, die Sonntagsruhe zu bewahren.

Comments are closed.