logo_sonntagsallianz_klein

Der arbeitsfreie Sonntag gerät immer mehr unter Druck, vor allem im Detailhandel. Die Sonntagsallianz wehrt sich gegen diese Entwicklung: Der freie Sonntag darf nicht den Wirtschaftsinteressen geopfert werden.

Am 22. September 2013 stimmen wir über die Verschlechterung des Arbeitsgesetzes ab und damit über die Einführung des 24-Stunden-Arbeitstages im Detailhandel:

Nein_24h_Arbeitstag_dt_rot_350px

Sonntagsarbeit ist schädlich: Sie führt zu Schlafstörungen, Herz-/Kreislauferkrankungen, Magen-/Darmstörungen und Problemen bei der Schwangerschaft. Sie erschwert das Sozialleben der betroffenen Beschäftigten und Familien erheblich.

Gerade im Detailhandel, wo die Arbeitsbedingungen schon heute häufig schlecht sind, wollen Liberalisierungskreise Sonntagsarbeit einführen. Verschiedene Vorstösse im Parlament sind hängig oder wurden bereits verabschiedet.

Die Sonntagsallianz wehrt sich mit aller Kraft gegen diese Liberalisierungsversuche. Sie setzt sich zusammen aus Kirchen, Gewerkschaften, Frauenorganisationen, Parteien und der schweizerischen Fachgesellschaft für Arbeitsmedizin.

Flyer zur Kampagne herunterladen:

24h_Arbeitstag_Falter_A5_dt_Sonntagsallianz_intern-1